arrow bus cook pin sandwich

Wer ist Hermann?

Die Idee

Wo bekomme ich zu Mittag im Büro was Gutes zu essen? Frisch soll es sein, mal was anderes und richtig gut schmecken! Das war die Ausganssituation um mit Hermann zu starten. Denn vor Hermann gab es in Österreich kein vegetarisches und veganes Lieferservice. Doch nach der Idee kommt der Plan. Dazu wurden mal viele Kochbücher gewälzt, eigene Gerichte entwickelt, verworfen, verfeinert und für gut befunden. Lieferanten gesucht und besucht, damit Ihr das Beste auf den Tisch bekommt. Regional und biologisch wird bevorzugt, die Verpackungen sind ebenso BIO und voll recyclebar, denn der ökologische Fußabdruck ist uns ebenso wichtig. Und dann kam der große Tag, Hermann hat eröffnet, die erste Bestellung kommt, dann die zweite, die dritte… Das ist jetzt 2 Jahre her. Zeit um zurückzuschauen? Nein, denn vor uns liegt noch so vieles was wir tun wollen, was der Hermann erreichen kann, was uns besser macht, was euch noch mehr Auswahl bringt. Die Ideen gehen uns nicht aus, denn Hermann liefert!

 

Das Team

Caroline und Doris, ein Team seit Kindheit. Die Schule geht vorbei, man wird größer und der Ernst des Lebens kommt. So wird man Buchhalterin oder studiert und lebt ein normales Leben.

 

Der Traum vom Kochen wird bei Einladungen gelebt. Da wird aufgetischt, die Küche verwüstet und kreative Gerichte entwickelt. Nach vielen Ahs und Ohs der Gäste reift ein Plan.

Raus aus dem Alltag, rein in den Traum. Wir kochen und liefern an Büros und in Firmen! Spontan ist gut aber bitte mit Plan. Also wird geforscht, entwickelt, verworfen, neu überlegt und dann kommt die zündende Idee. Vegetarisch und vegan, mit lokalen Lieferanten und täglich für jeden Kunden auf Bestellung zubereitet. Hermann war geboren und ist recht schnell den Kinderschuhen entwachsen. Denn vegetarisch und vegan fürs Büro gab es noch nicht in Österreich.

 

Caroline hört mit der Unternehmensberatung auf und wechselt vom Business-Kostüm zur Kochschürze. Doris hat genug vom Zahlenwerk in der Buchhaltung und rührt ab sofort den Kochlöffel.  Dazwischen wird noch eine Homepage programmiert und die ersten Interviews gegeben. Denn so neu, so ungewöhnlich. Die erste Bestellung ist da. Die hängt übrigens noch beim Hermann an der Wand. Dann kommt die zweite, die dritte,.... Hermann läuft, entwächst der ersten Küche. Braucht Helferinnen. Denn Hermann ist immer noch eine ziemlich weibliche Angelegenheit. Zu Caroline und Doris kommen Julia und Claudia dazu, die nun gemeinsam kochen. Kochen? Zaubern trifft es besser. Denn jeden Morgen um 4:30 wird losgelegt. Teig geknetet, Gemüse geschnitten, gehobelt, gehackt, Töpfe kommen auf den Herd und die Gerichte nehmen Form an.  Dann wird alles einzeln verpackt, und von Stefan und Philipp (okay Männer gehören in jedes Team) ausgefahren.

 

Das Liefergebiet weitet sich aus und nun ist der Hermann 2 Jahre alt. Zeit für einen Rückblick? Nein, es liegt noch soviel vor uns, denn wer kann schon sagen dass sie ihren Traum leben? Wir kochen und wir kochen gerne. Für euch, für mehr Abwechslung, für besseres Essen. Für Hermann liefert!

Die Philosophie, die frisch gekocht jedem Halbfertigprodukt vorzieht. Völliger Verzicht auf Farbstoffe oder Geschmacksverstärker. Hermann verzichtet auch auf Fleischersatz aus Soja und Chemie. BIO dort wo es Sinn macht: Viele Gewürze sind nicht nur BIO beim Hermann weil es für die Umwelt und uns besser ist, sondern weil auch der Anbau und die Entlohnung der Menschen die diese Gewürze herstellen, fair ist. Ein einfaches Beispiel: Kaspress-Knödel bestehen aus BIO-Tilsitter vom Höflmair aus Kerschham, BIO-Knödelbrot, BIO-Eier von der Enhuberin, frischer Salzburger Milch und frischer österreichischer Petersilie. Die BIO-Gewürze kommen vom Sonnentor. Eingepackt in biologisch abbaubarer Verpackung liefert ein französisches Auto (okay, auch der Hermann ist nicht unfehlbar) die Kaspress-Knödel dann zu euch ins Büro oder die Firma.

 

Die Lieferanten

Käse von der Privatkäserei Höflmaier, Mehl von der Huemermühle, Bio-Eier aus Lochen, Kartoffeln aus dem Sauwald, Mohn aus dem Waldviertel und Kürbisse vom Kürbishof Metz.

Wir kommen ganz schön herum, damit nur das Beste zu euch kommt.

Von unseren Einkaufstouren werden wir euch hier regelmäßig berichten und euch erzählen was wir gelernt und gesehen haben. Denn Lebensmittel in so hoher Qualität zu erzeugen, erfordert viel Handarbeit, Wissen und Leidenschaft. Mit unseren Geschichten darüber und den Fotos dazu, geben wir euch Einblicke in diese Welt.

Eine Welt die wir erhalten möchten und die uns am Herzen liegt.